Hallo Ihr Lieben,

ich bin Patricia, aber alle nennen mich „Pa“ und dieses Mal war ich für euch unterwegs. Wo? Im Weinparadies Freinsheim.

Jeder kennt sie, jeder liebt sie… die kulinarische Weinwanderung. Um eines vorweg zu nehmen, die Wanderschuhe könnt ihr getrost zuhause lassen. Die Weinwanderung findet alljährlich an einem Septemberwochenende statt und erstreckt sich über einen sieben Kilometer langen Rundweg. Somit ist sie für jeden ohne größere Anstrengung und ohne Höhenmeter  zu bewältigen. Die Wanderung startet im schönen, historischen Ortszentrum am Rathaus von Freinsheim, dort sammeln sich einige Gruppen bereits am frühen Vormittag. Von hier aus sind es ca. 100 Meter bis zum ersten Stand. Der Rundweg führt vorbei an den Weinlagen südwestlich von Freinsheim. Auf den sieben Kilometern verteilen sich insgesamt 20 Stände, an denen Weine, Sekt und Säfte der ansässigen Winzer verkostet werden können. Kulinarisch kommt man ebenso auf seine Kosten (wie der Name schon sagt). Wer nicht auf typisch pfälzische Gerichte, wie zum Beispiel „Saumaage“ steht, wird ebenso fündig – es ist für jeden etwas dabei.

Meine persönlichen Empfehlungen für euch:

Stand 9 (Weingut Kirchner & Weinstube Edelhof Kirrweiler). Wer Käse bevorzugt, bekommt hier Dreierlei vom Ziegenkäse mit Feigensenf auf mariniertem Wildkräutersalat.

Stand 14 (Weingut Kreuzhof) mag ich besonders gern, wegen der Sitzgelegenheiten auf einer Anhöhe. Von hier aus hat man die beste Aussicht der ganzen Weinwanderung und kann dabei eine leckere Dampfnudel mit Vanille- oder „Woisoß“ genießen. Der Flammkuchen ist auch zu empfehlen! Hier lässt es sich wunderbar aushalten. Dieses schöne Plätzchen lädt zu einem längeren Stopp ein, bevor es zum nächsten Etappenziel weiter geht.

Stand 17 (Weingut Kaßner-Simon & Weinstube Weick Kallstadt). Mein Favorit sind die gebratenen Garnelen auf Spaghetti in Pesto. Die Kaffee-Junkies und Nicht-Weinliebhaber wurden auch bedacht. Für euch stehen mehrere mobile Kaffee-Bars bereit.

Der Wettergott hat es bisher immer gut gemeint und so wärmte uns die Herbstsonne, während wir durch die Weinreben von Stand zu Stand schlenderten, oder uns an einem anderen Halt etwas länger niederließen. UND wer das Feuerwerk vom Wurstmarkt verpasst hat, kann es hier Freitagabend nachholen.

Fazit: Super Wetter, leckeres Essen und süffiger Wein – für mich mein persönliches Pfalz-Highlight des Jahres!

Also dann bis nächstes Jahr. Wir sehen uns.

Eure

Flyer 2015 – Kulinarische Weinwanderung Freinsheim